Ferienwohnung Piemont Ferienhaus von privat

Weinreise in exklusiven Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Piemont. Buchen Sie Ihre Urlaub in Asti, Cuneo und am Lago Maggiore günstig von privat.

Sortieren nach:

Ausgewählte Ferienwohnungen und Ferienhäuser privat in Piemont

Italien · Piemont · Val Grande - Lago Maggiore · Premosello Chiovenda Colloro
Inserat-Nr. 1416838353
Casa Nonna Colloro
Casa Nonna Colloro
Einfaches Berghaus mit toller Terrasse und gigantischem Blick!
- Waschmaschine - Garten oder Terrasse
Weitere Informationen
 
bis 4 Personen, 2 Schlafzimmer, ca. 60 m²
ab 350.00 € pro Woche
Italien · Lago Maggiore · Lago Maggiore Piemonte · Baveno Umgebung
Inserat-Nr. 1486110868
Ferienwohnung mit Garten und Terrasse
Ferienwohnung mit Garten und Terrasse
Ruhig gelegene Ferienwohnung mit grossen Garten und schoener Terrasse
- Nichtraucherwohnung - Waschmaschine - Parkplatz - Garten oder Terrasse
Weitere Informationen
 
bis 2 Personen, 1 Schlafzimmer, ca. 48 m²
ganzjährig 75.00 € pro Nacht
Italien · Piemonte · Verbano-Cusio-Ossola · Macugnaga Umgebung
Inserat-Nr. 1478604902
Villa Macugnana
Villa Macugnana
freistehendes Ferienhaus aus dem 17.Jhdt im traditionellen Walser- Holzbau mit Garten und Panoramablick auf den Monte Rosa
Urlaub mit Hund - Nichtraucherwohnung - Kamin - Internet - Waschmaschine - Geschirrspüler - Parkplatz - Garten oder Terrasse
Weitere Informationen
 
bis 9 Personen, 4 Schlafzimmer, ca. 80 m²
ab 360.00 € pro Woche

Ferienwohnung Piemont:
Am Fuße der Berge
Der Name Piemont bedeutet im italienischen Fuß und Berg, also liegt die nordwestliche Region Italiens, die an Frankreich und die Schweiz grenzt, am Füße der Berge (Alpenkette).
Eine bezaubernd schöne Kulisse wird durch den Monviso (3841m) und anderen großartigen Gipfeln der Cottischen Alpen, gebildet. Bekannte Skigebiete so wie Via Lattea, oder Sestriere begeistern mit modernen Liften und Wintersporteinrichtungen.
In seiner Vielseitigkeit bietet Piemont auch andere Landschaften, so wie Montferrato mit seinen unzähligen Weinbergen, kleineren Dörfern, aber auch sehenswerten Schlössern.

Was es zu sehen gibt in Piemont

Am besten beginnt man seine Reise in der Großstadt Turin. Das ägyptische Museum ist sehr empfehlenswert, mit dem vermeintlichen Grabtuch Christi, natürlich die wertvollste christliche Reliquie. Außerdem ist die Mole Antonelliana - ein internationales Film- und
Automobilmuseum - nicht nur für Cineasten hochinteressant.
Selbst ein von der UNESCO erklärtes Weltkulturerbe ist dort anzutreffen, nämlich der Königspalast Venaria Reale.
Wer etwa für sakrale Bauwerke übrig hat, kommt in Piemont sehr gut auf seine Kosten. Monti Sacri
meisterlich und reich verziert und die Region typisch, Andachtsorte, Sesia in Varello, in Ponzano Monferrato um nur einige zu nennen.


Wintersport und Skigebiete in Piemont

Zu den kulturellen und landschaftlichen Reizen bietet die Region Piemont auch Sport, Unterhaltung oder einfach nur Entspannung an.
In den Alpen gibt es eine zahlreiche Auswahl an Wintersport: Alpine Skiabfahrten, Langlauf, Schlittschuhlaufen oder Snowboard fahren.
In der Frühjahr- und Sommerzeit locken die Felswende viele Kletterer und Abenteurer an.
Auch Raftingtouren in den Wildbächen können dort auf dem Programm stehen.
Auf unzähligen Wanderwegen, kann man geführte Touren, mit unterschiedlichen Schwierigkeiten buchen. Selbst für Mountainbiker ist die Gegend ideal.
Wassersportmöglichkeiten, sowie Segeln, Windsurfen oder Kanufahren werden auf dem Lago Maggiore angeboten.
Außerdem ist die Region Piemont für eine Vielzahl an Kurbädern bekannt.

Essen und Trinken in Piemont

Die regionale Küche bietet Spezialitäten so wie die Bagna cauda, eine besondere Soße des Albatrüffels oder auch das Fondue. Eine Leckerei aus Wildhase zubereitet, nennt sich Lepre in civet, oder der Rotweinbraten Brasato al barolo, sind kennzeichnend für die Region.
Es gibt auch für jede Stadt typische Süßspeisen, aus Turin kommen Schokopralinen, in Torrone gibt es weißen Nougat, der auch bei uns bekannt ist. Außerdem sind die Amaretti aus Novi, weit über die Landesgrenze bekannt.
Zu guter Letzt bleibt noch zu erwähnen, dass die Grissini und der Vermouth aus Turin stammen. Außerdem werden dort einige der besten Weine Italiens angebaut: Barolo, Grignolino,Gattinara oder Barbera um nur einige zu nennen.

Begrüßen Sie Region Piemont im Nordosten des italienischen Festlands. Machen Sie eine Städtetour durch das mondäne Turin, das faszinierende Asti oder das bezaubernde Cuneo. Verbania in der Provinz Novarra hat einen der schönsten Gärten der Welt. Über 20000 Pflanzen und Blumen werden hier einem breiten Publikum offenbart. Der Lago Maggiore, als wichtigstes Wassersportrevier Italiens liegt auch im Piemont.

Cuneo privat:
Erlebnisreiche Tage und Wandern in Okzitanien
Cuneo liegt in Norditalien und ist gleichzeitig mit etwa 55.000 Einwohnern Haupstadt der Provinz Cuneo. Die Gründung der Stadt geht auf das Jahr 1198 zurück, als die Stadt das erste Mal urkundlich erwähnt wurde.

Sehenswürdigkeiten der Stadt Cuneo:
Die Via Roma ist die Hauptstraße, die durch das historische Zentrum von Cuneo führt und dabei am Bischofspalast und der Kirche Sant'Ambrogio vorbeiführt. Das Rathaus ist aus dem 17. Jahrhundert und war ehemals Konvent der Jesuiten. In Piazza Virginio befindet sich die Kirche San Sebastiano, wo heute vorwiegend Ausstellungen stattfinden und der Kreuzgang als städtisches Museum eingerichtet wurde.
Am Ende der Via Roma befindet sich der zentrale Platz, wo jeden Dienstag ein großer Markt stattfindet. Viele Händler und Besucher sogar aus Ligurien und Frankreich besuchen diesen bekannten Markt.
Die Spezialitäten in Cuneo sind Kastanien, Trüffel und Schokolade.

Wandern in der Provinz Cuneo:
Die Alpentäler der Provinz Cuneo sind nicht so sehr bekannt, obwohl hervorragende Möglichkeiten zum Wandern gegeben sind. Der Wanderer erlebt hier eine einsame Kulturlandschaft, die ihresgleichen sucht.
Okzitanisch ist eine alte Sprache, die noch in den Tälern gesprochen wird und die seit dem Jahre 1999 als Minderheitensprache gesetzlich geschützt ist. Der Besucher erlebt hier hautnah die okzitanische Kultur in ihren Tänzen, ihrer Musik und ihren weiteren Traditionen. Im Süden der Provinz Cuneo liegt der Naturpark "Parco Naturale Alta Valle Pesio e Tanaro" inmitten der Ligurischen Alpen. In den Tälern Pesio und Tanaro herrscht ein unterschiedliches Mikroklima, so dass sich hier eine einmalige Flora erhalten hat. In dem relativ kleinen Gebiet haben etwa 1500 Pflanzenarten ihre Heimat gefunden, so befinden sich darunter sogar einige Endemiten. Auch die Fauna des Parks mit vielen Tieren ist sehenswert. Auch der Wolf ist nach langer Abwesenheit wieder zurückgekehrt. Der Wanderer erlebt ein verschiedenes Landschaftsbild mit hochalpinen Felswänden, tiefen Schluchten und weiten Hochebenen.

Städtereise nach Saluzzo buchen
Die kleine Stadt liegt am Fuße des Monviso und wurde im 11. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt. Im antiken Stadtteil findet der Besucher die Stadtmauer, Paläste und Bauten aus dem Mittelalter und viele Häuser mit schönen Freskenmalereien. Sehenswert ist das Heimatmuseum Casa Cavassa Saluzzo. Ein Urlaub in dieser einmaligen Landschaft von Cuneo, wird ein besonderes Erlebnis und in schöner Erinnerung bleiben. 

In der Region Piemont in Nordwest Italien liegt die Provinz Asti. Bekannt wurde sie vor allem durch den Weinanbau und die Sektkellerei, doch es lässt sich hier auch sehr gut Urlaub machen.
Asti selbst ist eine sehr alte Stadt, in der noch immer Spuren der Vergangenheit zu finden sind.
So stehen hier noch zahlreiche Bauwerke, die teilweise bis zu dem Römischen Reich zurückgehen. Unter dem Namen Hasta Pompeia wurde Asti von den Römern 89 v. Chr. gegründet und 1095 unter Bischof Oddone III. stieg sie als einer der wichtigsten Städte in der Region auf. Nach vielen verschiedenen Kämpfen erlangte sie 1187 die Freiheit.

Sehenswürdigkeiten in Asti
Freunde der Baukunst kommen hier auf ihre Kosten. Zu sehen ist in Asti die Kathedrale Santa Maria Assunte aus dem 13. Jahrhundert. Der Glockenturm wird auf 11. Jahrhundert datiert. Die Kirche San Secundo ist im gotischen Stil gehalten, gebaut wurde sie zwischen dem 13. und 15. Jahrhundert. Ihre Krypta stammt aus dem 8. Jahrhundert und der Glockenturm vom 11. Jahrhundert.
Weiterhin ist der Palazzo de Podesta ein Besuch wert, da er zu den interessantesten und gut erhaltenen Palästen gehört. Torre Rossa, Torre de Regibus und der Komplex San Pietro sind weitere sehenswerte Bauwerke.

Aktivitäten in Asti
Die Lage von Asti lässt sehr viele Möglichkeiten zu Ausflügen offen. Sportliche Urlauber können hier wandern, Golfen oder Mountainbiketouren machen. Zwischen den Weinbergen oder Trüffelfeldern sind viele interessante Touren ausgeschildert. Freizeitparks sind ebenfalls in der Nähe und weitere interessante Städte, wie Alba oder Turin, werden häufig besucht.
Die beste Reisezeit zu nennen ist sehr schwer, da von Juli bis September in Asti einiges geboten wird. Ende Juli ist das große Stadtfest angesagt, im September das Weinfest und danach das Pferderennen. Überall werden die heimischen Spezialitäten angeboten, Wein verköstigt und Pilze oder Kastanien probiert.

Städtereise ins Reiseziel Turin

Im Nordwesten des Urlaubslandes Italien befindet sich die Stadt Turin. Sie gehört zur Provinz Piemont und liegt in der Po Ebene und wurde bereits von den Kelten besiedelt. In der Stadt leben knapp 1.000.000 Menschen. Viele Einwohner arbeiten hier in der Automobilindustrie, zum Beispiel für den Fiat Konzern.
  • Unterkünfte im Ort
    Wenn Sie Ihren Urlaub hier verbringen wollen, werden Sie leicht ein schönes preiswertes Appartement oder eine Ferienwohnung für 2, 4 oder 6 Personen in Turin mieten können. Der Ort ist touristisch gut erschlossen und man ist auch auf einen Urlauberansturm eingerichtet. Die Zimmer und Ferienwohnungen können Sie von privaten Vermietern in verschiedenen Kategorien anmieten. Es gibt sehr einfach ausgestattete Zimmer, aber auch Luxusappartements, die keine Wünsche offen lassen.
  • Sehenswürdigkeiten
    Eines der schönsten Gebäude ist die im Hahre 1498 erbaute Kathedrale Duomo di San Giovanni. In ihr befindet sich das berühmte Turiner Grabtuch, das Jesus als Grabtuch gedient haben soll. Obgleich der Wahrheitsgehalt fraglich ist, wird das Tuch jährlich von hunderttausenden Besuchern und Pilgern besichtigt. Erwähnenswert ist der Palazzo Reale, das Castello del Valentino und der Palazzo Madama. Die Universität Turin besitzt Weltruf, hier studieren Menschen aus den verschiedensten Ländern und Kontinenten.

    Höchstes Gebäude der Stadt ist die Mole Antonelliana, auf dem 167 Meter hohen Gebäude das Filmmuseum beherbergt, befindet sich eine Aussichtsplattform, von der aus man einen grandiosen Blick über die Stadt hat.
  • die Umgebung
    Von hier aus können Sie leicht mit Ihrem PKW oder einem Mietwagen einen Ausflug in die nähere Umgebung unternehmen, bis Mailand sind es kaum 100 Kilometer und selbst ein Abstecher nach Frankreich loht sich.
  • die Stadt Turin erkunden
    Ein langer Stadtbummel durch die alten Prachtstraßen, Plätze und Gassen lohnt sich. Besonders interessant ist die Piazza Castello, hier steht der Königspalast Palazzo Reale und der ehemalige Sitz des Senats, der Palazzo Madama. Um die Stadt wirklich zu erleben, sollte man sich mindestens einige Tage Zeit nehmen um alles Schöne entdecken zu können.
  • Toll ist auch das Angebot an Bars und Diskotheken, hier kommt jeder auf seine Kosten. Erleben Sie das Turiner Flair bei Nacht, unvergessliche Stunden eines italienischen Traums.